Behandlungsmethoden

Mehr als Akupunktur und 5-Elemente-Ernährung

Eine Therapie mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin und den westlichen Naturheilverfahren kann als ideale Ergänzung oder sanfte Alternative zur westlichen Schulmedizin erfolgen – ganz wie Sie es wünschen und es Ihre Beschwerden erlauben.

In meiner Sprechstunde kommen folgende Therapieformen zum Einsatz:

Schulmedizin

Entsprechend Ihrer Diagnose unter schulmedizinischen und TCM Gesichtspunkten werden bereits eingenommene Medikamente in der Therapieplanung berücksichtigt.

Wenn möglich  werden diese im Verlauf der Therapie in ihrer Dosis angepasst, ausgeschlichen, abgesetzt oder, wenn notwendig, auch neu verordnet.

 

Akupunktur

Sehr dünne sterile Einmalnadeln werden in genau festgelegte Punkte an der Körperoberfläche eingestochen. Über dadurch ausgelöste Reflexmuster kommt es zur gewünschten Veränderung der gestörten Körperfunktion (z.B. Entspannung von verkrampfter Muskulatur, Verbesserung der Durchblutung, Ausschüttung von schmerzlindernden Botenstoffen).

 

Koreanische Handakupunktur

Die Hand ist ein sogenanntes Mikrosystem (sowie z.B. auch Ohr und Zunge). Das heißt,der gesamte Körper ist nochmal in klein auf der Hand abgebildet und kann daher über die Akupunktur auf der Hand beeinflusst werden kann. Da in der Hand besonders viele Nervenendigungen dicht beieinanderliegen, können mit der Handakupunktur besonders schnelle Effekte erreicht werden (deutlich schneller als bei der Ohrakupunktur!).

 

Chinesische Arznei-/Kräutertherapie

Neben der Akupunktur ist dies die wichtigste Säule der Therapie. Im Gegensatz zu den anderen Verfahren wirkt diese Therapieform nicht von außen sondern direkt im Inneren des Körpers. Die Wirkungen sind dadurch deutlich stärker und halten wesentlich länger an. Daher ist diese Therapieform vor allem bei chronischen und schweren Erkrankungen unverzichtbar.

TCM-Medikamente bestehen vorwiegend aus Pflanzen, Pilzen und Muschelkalk. Sie werden meistens in Form von sogenannten Dekokten (=Abkochungen, Heiltees) eingenommen.

Die Zusammenarbeit mit zertifizierten deutschen TCM-Apotheken, gewährleistet höchste Produktqualität. Neben Sicherstellung der korrekten Identität der eingesetzten Arzneidrogen werden alle  Substanzen  auf  Belastung  mit Schwermetallen oder Aflatoxinen durch Schimmelbilung sowie auf Rückstände an Pestiziden geprüft.

 

Quaddeln / Neuraltherapie

Auch das Unterspritzen von Triggerpunkten, Akupunkturpunkten oder Narben wird in meiner Sprechstunde bei einigen Schmerzerkrankungen durchgeführt. Hierbei kommen sowohl schulmedizinische als auch homöopathische Medikamente zum Einsatz.

Ernährungsberatung

Die Ernährung hat in der Chinesischen Medizin einen wichtigen Stellenwert. Den meisten ist klar, dass ein mit minderwertigem Benzin betanktes Auto kaputt geht. Unser Körper aber kann eine falsche Ernährung lange Zeit kompensieren bevor sich das bemerkbar macht. Es ist jedoch nie zu spät ungünstige Ernährungsgewohnheiten umzustellen.

Neben allgemein gültigen Ratschlägen zur gesunden Ernährung gibt es für jeden Patienten spezielle Empfehlungen je nach Konstitution und Erkrankung. Ich berücksichtige dabei auch die neusten Erkenntnisse der westlichen Ernährungsmedizin (Low Carb, Säure-Basen-Balance,  LOGI…). Sollten Sie Vegetarier sein, werden wir auch dies in der Ernährungsanpassung berücksichtigen. Je nach Erkrankung kommen ggf. zusätzlich Mikronährstoffe (Vitamin B12, Magnesium, etc.) zum Einsatz.

Bei aller Theorie soll aber eines nicht vergessen werden: Essen soll Spaß machen und sich leicht in den Alltag integrieren lassen;-)

 

Moxibustionmoxahand

Die Akupunkturpunkte werden mit Beifuß erwärmt. Über spezielle Nervenverschaltungen kommt es reflexartig zur Erwärmung bestimmter Areale im Inneren des Körpers. Diese Therapieform kommt vor allem bei manchen chronischen Gelenkerkrankungen zum Einsatz.

 

Faszientherapie / FDM / TUINA

Wenn die „Gewebsblockaden“ und / oder Bewegungseinschränkungen sehr ausgeprägt sind, ist es häufig sinnvoll diese vor Setzen der Akupunkturnadeln mechanisch zu lösen.

Nach dem Fasziendistorsionsmodell von Stephen Typaldos sind Verdrehungen und Verformungen der Faszien die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkung. Durch verschiedene manuelle Techniken und zusätzliche Techniken mit Hilfsmittel lassen sich diese Störungen beheben.

Nach dem Modell der Traditionellen Chinesischen Medizin lassen sich Blockaden in den Leitbahnen (Meridianen) durch manuelle TCM-Techniken (TUINA) mit bestimmten Handgriffen und Hilfsmitteln (Gua Sha) beheben.

 

Schröpfbehandlung

schröpfbeach

Mit Hilfe von Glaskugeln wird ein Vakuum auf bestimmten Zonen der Körperoberfläche erzeugt. Dadurch wird zum einen das darunter liegende Gewebe besser durchblutet und zum anderen kann das vegetative Nervensystem reguliert werden. Entgiftungsprozesse werden gefördert.

 

 

Kinesiotaping / Akutaping

Bei manchen Schmerzzuständen kann das Kleben eines Tapes entlang der Akupunktur-Leitbahnen eine sinnvolle Ergänzung sein.

Die Klebestreifen sind wirkstofffrei und wirken allein durch die Änderung des Spannungszustandes bei Ihren normalen Körperbewegungen. Dadurch werden Durchblutung und Lymphfluss angeregt – aus Sicht der TCM wird der Qi-Fluss verbessert. In meiner Sprechstunde werden stets hochwertige hautverträgliche Tapes verwendet.

Darmsanierung

Bei manchen Verdauungsbeschwerden, Hauterkrankungen oder Störungen der Immunabwehr kann eine mikrobiologische Therapie mit Darmbakterien eine hilfreiche Therapieergänzung sein.

Orthomolekularmedizin / Mikronährstoffe

Bei manchen Krankheitsbildern lässt sich das Gesamtbefinden durch die Einnahme von bestimmten Vitamin- und oder Mineralpräparaten weiter verbessern. Auch um die Nebenwirkungen von einigen schulmedizinischen Medikamenten abzupuffern ist dies häufig sinnvoll.

Westliche Naturarznei / Homöopathie

Je nach Indikation und Wunsch des Patienten verordne ich auch westliche Naturarznei und homöopathische Einzel- und Komplexmittel.